Ein Traditionsunternehmen aus dem Ruhrgebiet

Mit nur einem Pritschenfahrzeug gründete Hermann Büteführ, Großvater der heutigen Geschäftsführer Klaus und Ulrich Büteführ, 1930 im nordrheinwestfälischen Duisburg das Unternehmen „Hermann Büteführ“. Dieses beförderte Materialien jeglicher Art im Nah- und Fernverkehr, in den Nachkriegsjahren zunehmend auch kleine Wochenend-Reisegruppen in die Naherholungsgebiete an Ahr und Mosel.

 

Werkstatt InstandsetzungMitte der fünfziger Jahre kaufte das Unternehmen den ersten Tankwagen und transportierte Mineralölprodukte für einen Mineralölkonzern, bis es 1961 auch die Beförderung von Grundchemikalien mit in das Repertoire aufnahm. Mit der Verlegung des Firmensitzes in die (Obere) Kaiserswerther Straße im Duisburger Süden legte es den Grundstein für den heutigen Reparatur- und Reinigungsbetrieb.

 

Eine Niederlassung samt Reparaturwerkstatt im Chemiepark Bitterfeld in Greppin Anfang der neunziger Jahre sowie ein neues Duisburger Betriebsgelände im Oktober 2006 verhalfen dem Unternehmen zur heutigen Gestalt: Mit Verwaltungsgebäude und 3.700m² großer Werkstatt für Tankcontainer- und Aufbauarbeiten in Duisburg Hüttenheim (Am Röhrenwerk) umfassen die Reparaturhallen nun insgesamt rund 5.500m².

 

Mit 255 Mitarbeitern zählt der Ausbildungsbetrieb mittlerweile zu den soliden Größen der Ruhrgebiets-Unternehmen.